Wie Lockdown und Beschränkungen Einfluss auf die Gesundheit genommen haben

© Mood Bild_stock.adobe.com

Social Distancing, #stayhome, Schutzmaske, Abstandsregelungen, Kontaktformular – neue Wörter haben Einzug in die Alltagssprache gehalten. Kein Wunder, die vielen Eingriffe ins alltägliche Leben im Rahmen der Covid-19-Pandemie waren und sind noch immer einschneidend. Aktuelle Umfrageergebnisse verdeutlichen [1]: Vor allem die psychische Gesundheit wurde durch den ersten Lockdown und Einschränkungen maßgeblich beeinflusst. Besonders betroffen waren die 18- bis 29-Jährigen und die Gruppe der „RHOLer“, die 30-
bis 39-Jährigen in ihrer „Rush Hour Of Life“. Was nun wichtig ist: Nachhaltige Behandlungsstrategien entwickeln, um den langfristigen Auswirkungen der Coronapandemie auf Körper, Geist und Seele gestärkt entgegentreten zu können.

Wollen Sie mehr zum Thema erfahren?

Dann bestellen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Probeexemplar und verschaffen Sie sich einen Überblick über alle Themenbereiche dieser Ausgabe.

Als Abonnent/in können Sie in unserem Online-Archiv med-serach.info den gesamten Artikel aus der CO.med 12/2020 lesen.

Viel Spaß beim Schmökern!