Hyperbare Sauerstofftherapie in der adjuvanten Problemwundenbehandlung
© Drazen – stock.adobe.comSAUERSTOFFTHERAPIE

Problemwunden stellen eine wachsende Herausforderung für unser Gesundheitssystem dar. Die Inzidenz und Prävalenz dieser Wunden nimmt in der Bevölkerung zu, was zu einer zunehmenden Inanspruchnahme von Gesundheitsressourcen und Ausgaben führt. Venöse Beingeschwüre stellen die häufigste Wunde der unteren Extremitäten dar, die in ambulanten Wundversorgungszentren mit häufigen Rezidiven und häufig nicht zufriedenstellenden Ergebnissen beobachtet wird. Dekubitus tritt häufig bei Patienten in Einrichtungen der Langzeitpflege auf, was zu einem erheblichen Anstieg der Kosten, Behinderungen und Haftung führt. Die Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) wird auch im ambulanten Sektor als GKV-Leistung bei vielen dieser Patienten zunehmend als adjuvante Therapie eingesetzt, was zu einer deutlich verbesserten Patienten- und lokalen Wundversorgung führt.

Sie möchten mehr zum Thema erfahren?

Dann bestellen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Probeexemplar und verschaffen Sie sich einen Überblick über alle Themenbereiche dieser Ausgabe.

Als Abonnent/in können Sie in unserem Online-Archiv med-serach.info den gesamten Artikel aus des Naturheilkunde Journal 1/2021 lesen.

Viel Spaß beim Schmökern!