Eine Studie bewertet verschiedene Weltstädte nach der Qualität ihres Schlafs und nutzt dabei Daten zu den Hauptgründen für Schlafmangel, wie z. B. geistige und körperliche Gesundheit, Überarbeitung und Genussmittelkonsum.

Eine Studie bewertet verschiedene Weltstädte nach der Qualität ihres Schlafs und nutzt dabei Daten zu den Hauptgründen für Schlafmangel, wie z. B. geistige und körperliche Gesundheit, Überarbeitung und Genussmittelkonsum.
© galitskaya_stock.adobe.com

Die Berliner CBD-Marke VAAY hat eine Studie veröffentlicht, die sich mit der Qualität des Nachtschlafs in verschiedenen Weltstädten befasst. Als Teil ihrer Mission, den Menschen dabei zu helfen, zu entschleunigen, sich zu entspannen und ihre innere Balance zu finden, hat sich das Start-up dazu entschieden, die Hauptgründe für Schlafmangel zu untersuchen. Dabei hat das Team von VAAY festgestellt, dass sich kulturelle Schlafmuster und Störfaktoren von Stadt zu Stadt vergleichen lassen, um herauszufinden, wo auf der Welt Menschen die beste Dosis Nachtruhe genießen. Herausgekommen ist der Städte-Schlafindex, der nicht nur herausstellt, was zu einer angenehmen Nacht dazugehört, sondern auch, welche Städte in Sachen guter Schlaf als Vorbild für andere dienen können.

Wie die Studie durchgeführt wurde:

Zu Beginn der Studie wurde eine Shortlist von 75 bedeutenden Städten erstellt, für die vergleichbare Daten zum Thema Schlaf verfügbar waren. Anhand von Studien u. a. der Harvard University, der WHO und der Sleep Foundation konnten neun Faktoren ermittelt werden, die die Qualität unseres Schlafes am stärksten beeinflussen.

Die Studie beginnt mit dem Punkt geistige Gesundheit, der sich sowohl mit den gesundheitlichen Aspekten selbst als auch mit dem Faktor Stress befasst und Daten zum Thema Angst aufgrund der Corona-Pandemie mit einbezieht. Darauf folgt körperliche Gesundheit, da physische Aktivität und Übergewicht, aber auch erhöhter Koffein-, Nikotin- und Alkoholkonsum die Qualität unseres Schlafes negativ beeinflussen.

Ebenso wurden Daten zu Aspekten wie Überarbeitung, aber auch zur finanziellen und generellen Arbeitssituation gesammelt, da der Arbeitsplatz und finanzielle Schwierigkeiten als einige der häufigsten Stressfaktoren identifiziert wurden. Des Weiteren befasste sich VAAY mit chronischen Schmerzen – einem der Hauptgründe für akuten Schlafverlust. Aber auch Umweltfaktoren wie Luft-, Licht- oder Lärmverschmutzung können negative Langzeitfolgen für Gesundheit und Schlaf haben.

Zu guter Letzt, und in Anbetracht der Tatsache, dass Experten der U.S. National Sleep Foundation Erwachsenen empfehlen, mindestens sieben Stunden pro Nacht zu schlafen, ermittelte VAAY – basierend auf dieser Empfehlung – die Anzahl der Schlafminuten pro Kopf sowie den Prozentsatz der Personen mit Schlafmangel. Die Endresultate enthüllen, welche Städte den besten Nachtschlaf
garantieren, und welche noch Nachholbedarf haben.

Ergebnisse

Innerhalb der DACH-Region genießen die Einwohner Dresdens, gefolgt von den Bewohnern der Stadt München die beste Nachtruhe. Auf Platz 3 landen die Bewohner Berns.

Bewohner Amsterdams schlafen laut Studie am besten, gefolgt von Auckland und Glasgow. Einwohner São Paulos schlafen hingegen am schlechtesten und landen damit direkt hinter Tokio und Los Angeles.

In Portland (USA) schläft man mit durchschnittlich 7.38 Stunden pro Nacht am längsten. In Tokio sind es gerade einmal 6.47 Stunden.

Dresden belegt in Sachen Schlafqualität Platz #7 von insgesamt 75 Städten.

Die gesamte Rangliste (inklusive Methodik) unter https://vaay.com/sleep-index