Das britische Professorenduo Shankar Balasubramanian und David Klenerman wurden für die Entwicklung revolutionärer DNA-Sequenzierungs-Verfahren mit dem Millennium Technology Prize ausgezeichnet.

Das britische Professorenduo Shankar Balasubramanian und David Klenerman wurden für die Entwicklung revolutionärer DNA-Sequenzierungs-Verfahren mit dem Millennium Technology Prize ausgezeichnet.
© Millennium_Technology_Prize_web

Der alle zwei Jahre vergebene Millennium Technology Prize ist einer der weltweit renommiertesten Wissenschafts- und Technologiepreise. Die mit 1 Million Euro dotierte weltweite Auszeichnung wird seit 2004 alle zwei Jahre vergeben, um die weitreichenden Auswirkungen von Forschung und Innovation auf das Wohl der Gesell-schaft hervorzuheben. Die Bekanntgabe der Preisträger 2020 wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie auf den heutigen Tag verschoben.

DNA-Sequenzierung wird schneller, einfacher und günstiger

Die Professoren Balasubramanian und Klenerman erfanden gemeinsam die Solexa/Illumina Next Generation DNA-Sequenzierung (NGS), eine Technologie, die durch eine schnelle, akkurate und kostengünstige Hochdurchsatz-Genomsequenzierung – ein Verfahren zur Ermittlung der kompletten DNA-Sequenz der genetischen Zusammensetzung eines Organismus – unser grundlegendes Verständnis des Lebens verbessert und die Biowissenschaften zur „Big Science“ gemacht hat. Um die Technologie in der Welt umfassender verfügbar zu machen, gründeten sie das Unternehmen Solexa.

Die Technologie hatte – und hat weiterhin – enorme transformative Auswirkungen in den Bereichen Genomik, Medizin und Biologie. Das Ausmaß der durch die Technologie ermöglichten Veränderungen wird unter anderem daran deutlich, dass sie im Vergleich zur ersten Sequenzierung des menschlichen Genoms eine millionenfache Verbesserung der Geschwindigkeit und der Kosten ermöglicht hat. Im Jahr 2000 dauerte die Sequenzierung eines menschlichen Genoms über 10 Jahre und kostete mehr als eine Milliarde, sprich 1 000 000 000 USD. Heute lässt sich das menschliche Genom an einem Tag zu einem Preis von 1.000 Dollar sequenzieren, und jährlich werden dank der von den Professoren Balasubramanian und Klenerman erfundenen Technologie mehr als eine Million menschlicher Genome sequenziert. Das bedeutet, dass wir Krankheiten heute viel besser und viel schneller verstehen können.

Beitrag zum weltweiten Kampf gegen COVID-19

Die Next Generation-Sequenzierung ist ein effektives Mittel zur Untersuchung und Identifizierung von neuen Coronavirus-Stämmen und anderen Krankheitserregern. Nach dem Auftreten der Pandemie begann man damit, die Technologie einzusetzen, um neuartige Coronavirus-Mutationen zu erfassen und zu erforschen, die weltweit ein zunehmendes Problem darstellen. Diese Arbeit hat zur Entwicklung mehrerer, jetzt weltweit verabreichter Impfstoffe beigetragen und ist entscheidend für die Entwicklung neuer Impfstoffe gegen neue gefährliche Virusstämme. Die Ergebnisse werden außerdem auch zur Vorbeugung gegen künftige Pandemien genutzt werden.

Die Technologie ermöglicht es außerdem Wissenschaftlern und Forschern, personenbezogen zugrundeliegende Faktoren zu identifizieren, die zur jeweiligen Immunantwort auf COVID-19 beitragen. Diese Informationen sind wichtig, um den Grund dafür zu entschlüsseln, warum manche Menschen viel schlechter auf das Virus reagieren als andere. Die Ergebnisse dieser Studien werden von unschätzbarem Wert sein, wenn es darum geht, zu verstehen, wie man das Risiko minimieren kann, dass Menschen übersteigerte Entzündungsreaktionen entwickeln, von denen man jetzt weiß, dass sie für einige der Symptome von COVID-19 verantwortlich sind.

Weitere Informationen unter https://millenniumprize.org/