Humor und Homöopathie in der Behandlung einer nicht immer nur organisch bedingten Funktionsstörung

Die Erektion sei ein Erregungszustand, der immer dann eintritt, wenn er stört, und dann nicht eintritt, wenn er dringend erwünscht ist, sagte ein Zeitgenosse, dem es vielleicht bisweilen an Stehvermögen, aber nicht an Humor mangelte. Die Deutsche Gesellschaft für Urologie formuliert es nüchterner: „Die erektile Dysfunktion beschreibt ein chronisches Krankheitsbild von mindestens sechsmonatiger Dauer, bei dem mindestens 70 % der Versuche, einen Geschlechtsverkehr zu vollziehen, erfolglos sind.“

Sie möchten mehr zum Thema erfahren?

Dann bestellen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Probeexemplar und verschaffen Sie sich einen Überblick über alle Themenbereiche dieser Ausgabe.

Als Abonnent/in können Sie in unserem Online-Archiv med-serach.info den gesamten Artikel aus des Naturheilkunde Journal 6/2021 lesen.

Viel Spaß beim Schmökern!