Autoantikörper besser als ihr Ruf

Bislang galten autoreaktive Antikörper als schädlich und Treiber von Autoimmunerkrankungen, wie beispielsweise Rheuma und Diabetes Typ 1. Nach neueren Erkenntnissen sind autoreaktive Antikörper keineswegs nur schädlich. Vielmehr wirken sie daran mit, dass sogenannte Antikörper vom Typ Immunglobulin-M gebildet werden, die körperliche Schäden abwenden.