CO.med

Unklare Störungen der Funktion könnten eine klare und behandelbare Ursache haben | Von Dr. med. Philip Eckardt

Nervenzelle
© adimas – stock.adobe.com

So wie in der gesamten Medizin eine klare Definition und Systematik zur Diagnostik und Behandlung funktioneller Störungen fehlt, so findet man auch in der Sportmedizin kein entsprechendes Konzept. Wie ein solches Konzept aussehen kann und wie es zur Anwendung kommt, ist Gegenstand dieses Artikels. Es ist ein Versuch, eine Ordnung und einen gemeinsamen Nenner in den Jungle funktioneller Therapien zu definieren. Dieser gemeinsame Nenner – und das sei hier vorweggenommen – kann nur das Nervensystem sein. Es ist auf globaler Ebene des menschlichen Organismus das Funktionssystem für mentale Funktionen, aber auch für sämtliche Organe und das Bewegungssystem. Und während letzteres sicher das Hauptinteresse der Sportmedizin ist, sollten die autonomen Funktionen nicht außer Acht gelassen werden, da auch sie die sportliche Leistung mit definieren.

Sie möchten mehr zum Thema erfahren?

Dann bestellen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Probeexemplar und verschaffen Sie sich einen Überblick über alle Themenbereiche dieser Ausgabe.

Als Abonnent/in können Sie in unserem Online-Archiv med-serach.info den gesamten Artikel aus der CO.med 12/2022 lesen.

Viel Spaß beim Schmökern!